EULE

  Eule Map Urheberrecht: © FSD

Europäische UAV-unterstützte Transport-Lösungen für Medizinische Güter

Kontakt

Telefon

work
+49 241 80 96518

E-Mail

E-Mail
 

Projektübersicht und Ziel

Die Nutzung unbemannter Flugsysteme für den sicheren und schnellen Transport medizinischer Güter, wie Arzneimitteln und Gewebeproben, zwischen pharmazeutischen Großhändlern, Laboren und Krankenhäusern bietet enormes Potential für eine signifikante Verbesserung der medizinischen Versorgung zwischen Städten und ländlichen Regionen. Die digitalisierungsgetriebene smarte Vernetzung dieser medizinischen Logistikprozesse wird im Rheinischen Revier vorangetrieben und kann dort Menschenleben retten.

Innerhalb des Projektes soll ein sicherer Transport medizinischer Güter durch hochautomatisierte, unbemannte Fluggeräte realisiert werden. Die Integration der UAS in den Luftraum setzt die Einbindung verschiedener Datenquellen sowie ein dediziertes 5G-vernetztes Datenmanagement voraus. Das sichere Datenhandling im Zuge der automatisierten Einbindung der Transporte in die Infrastruktur der Krankenhäuser und Labore stellt ebenfalls einen innovativen Forschungsaspekt dar.

Zur erfolgreichen Umsetzung des Projektes wird auf Basis einer Anforderungsanalyse eine Systemarchitektur für medizinische Transporte festgelegt. Der sichere Flugbetrieb durch eine Integration in den Luftraum, sowie die dafür notwendige Erforschung und Entwicklung hinreichender Konnektivität inklusive Datenmanagement stellen zentrale Aktivitäten dar. Weiterhin erfolgen die umfangreiche, automatisierte Einbindung in den medizinischen Betrieb sowie eine Flugdurchführung auf ausgewählten Routen im Rheinischen Revier.

Aufgaben des FSD

Innerhalb des Forschungsvorhabens übernimmt das FSD die Rolle des Konsortialführers. Entsprechend seiner Kompetenz liegt der Schwerpunkt im Bereich des sicheren Flugbetriebs. Neben der Integration in U-Space-Services erforscht das FSD die Möglichkeiten der Onboard Konflikterkennung und –vermeidung und erweitert die bestehende Flugbahnplanung zur automatisierten Berücksichtigung von Geo-Zonen. Weiterführend ist das FSD in die Entwicklung der Systemarchitektur und der Schnittstelle zwischen Flugsystem und bodenseitiger Plattform, sowie in den Aufbau einer Leitwarte zur zentralen Steuerung und Überwachung der Flugsysteme involviert.

Projektlaufzeit

November 2021 bis Oktober 2024

Förderung

Das Projekt wird im Rahmen der Innovationsinitiative mFUND durch das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur gefördert.

www.mfund.de

 
 
 

Projektpartner

flyXdrive GmbH, Aachen

Docs in Clouds TeleCare GmbH, Aachen

Stadt Aachen, Aachen

Droniq GmbH, Frankfurt

Fachhochschule Aachen, Aachen

Uniklinik RWTH Aachen, Aachen

Vodafone GmbH, Düsseldorf

Pressemitteilung zum Projekt: EULE Pressemitteilung